IV. AMPHI-FESTIVAL 19.0 + 20.07.2008!

(c) Tanja- www.northern-rockmusic.com

click here for german version

Actually it would already be enough to say that the festival was sold out, except for some one day tickets for Sunday. . . It proves at least that the popularity of the Amphi Festival increases from year to year.
Fair prices, more merchants and better catering from year to year, well situated location and last but not least the fact that the line up makes the heart of nearly every „dark soul“ beat faster.


Diary of Dreams

With headliners like And One, Oomph and Deine Lakaien, goodies such as Das Ich, Welle:Erdball and Lacrimas Profundere, it was hard to find out what to look forward to first!

Not to be missed was also the farewell gig of Haujobb and the performances of L’Âme Immortelle and Soko Friedhof, as the Amphi Festival was the only summer festival in Germany to have those bands included in its line up.


Covenant

Unfortunately I couldn’t see all the gigs but one or the other band really managed to capture my attention more than others : Convenant, Diary Of Dreams, Combichrist and Nachtmahr were my favourites this year. Why? Not that the other bands didn’t give their best but those 4 impressed me the most! Standing in the press area I nearly forgot to take pictures and started to dance!

A success were also the afterparties at the theatre, as bonus one was also save from one or the other rain shower. Sad was the fact that the theatre can’t welcome more people and that a long queue in front of it seemed to be part of the festival.


Combichrist                                 L'ame Imortelle

As I didn’t want to rely only my own opinion to evaluate this festival I asked some visitors about their impressions. Most of the comments were positive but there will always be people who have complaints to make. Despite the not so summer-like weather , the 4th edition of the Amphi Festival was an entire success (for us fans at least) and I end my report by agreeing with the tired but satisfied Gothics, Punks and so on, who told me at the end of the second day: „We are already looking forward to next year!“




OH YES THAT’S WHAT WE ARE DOING!

















IV. AMPHI-FESTIVAL 19.0 + 20.07.2008

(c) Tanja, www.northern-rockmusic.com

Eigentlich würde es ja schon reichen zu sagen dass das Festival bis auf einige Tageskarten für Sonntags ausverkauft war. . . Es beweist zumindest dass die Beliebtheit des Amphi Festivals von Jahr zu Jahr stetig steigt.
Faire Preise, jährlich mehr Verkaufsstände und besseres Catering, praktisch gelegene Location und am wichtigsten ist natürlich die Tatsache das auch das Line up das Herz fast jeder „schwarzen Seele“  höher schlagen lässt!



Diary of Dreams

Mit Headlinern wie And One, Oomph und Deine Lakaien, Goodies wie Das Ich, Welle:Erdball und Lacrimas Profundere, die allesamt den Rhein zum Kochen brachten, wusste man nicht recht wo man anfangen sollte sich zu freuen!

Verpassen durfte man auf  keinen Fall das Abschiedskonzert von Haujobb und die Performances von L’Âme Immortelle und Soko Friedhof, da die Ehre eines Sommerfestivalauftrittes dieser beiden Bands nur dem Amphi Festival zu Teil wurde.


Covenant

Leider war es mir nicht möglich mir alle Bands anzusehen, doch einige stachen für mich besonders hervor: Convenant, Diary Of Dreams, Combichrist und Nachtmahr waren meine Faves dieses Jahr. Warum? Nicht dass die anderen Bands nicht ihr bestes gegeben hätten aber mich haben diese vier am meisten begeistert! Da vergisst man im Pressegraben glatt Fotos zu machen und fängt an zu tanzen. . .

Ein Erfolg waren ebenfalls die Afterparties im Theater, als Bonus war man da ja auch noch vor dem ein oder anderen Schauer sicher. . .  Schade nur dass das Theater nicht mehr Leute fast und eine wegversperrende Schlange gang und gebe war.


Combichrist                                 L'ame Imortelle

Da ich mich nicht blos auf mein Urteilsvermögen verlassen wollte um dieses Festival zu bewerten hab ich mich etwas umgehört. Viel negatives war nicht dabei! Ok es gibt immer Leute denen man es nicht recht machen kann, aber was soll’s. Abgesehen vom nicht ganz so perfekten Wetter war das IV. Amphi-Festival ein voller Erfolg (für uns Fans zumindest) und ich schliesse mich den müden aber glücklichen Gothics, Punks usw. an die mir am Abend des zweiten Tages sagten „Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr“!



OH JA DAS TUN WIR!